Zeit zum Teilen, zum Entdecken, zum Sehen, Hören und Nachdenken. Über Kunst und Kultur. Über Menschen und Möglichkeiten. Über Gott und die Welt.
Raum dafür ist im „treff“ der Wittener WerkStadt an jedem letzten Dienstag im Monat um 20 Uhr. Eintritt frei, Einlass ab 18 Uhr.

Das Team

ZeitRaum wird vorbereitet und verantwortet von sechs Menschen.

Britta Lennnardt

Schauspielerin und Initiatoren des ganzen Projektes, ist gut vernetzt und lädt alle Künstler ein, die ihr begegnen.

„Gute Gedanken, schöne Ansichten, sperrige Ideen miteinander zu teilen, dafür braucht es Zeit und Raum.
Bitteschön!“

Tanja Gottmann

hört als gute Gastgeberin gerne zu und stellt Fragen, die zum Nachdenken bringen sollen.

„Ich möchte im ZeitRaum andere Ansichen kennen lernen, Lebensziele verstehen, Leidenschaften durchleuchten und selber dabei wachsen.“

Tabea Kerner

denkt sich als Fotodesignerin gerne interaktive Fragestellungen zum Thema aus und gestaltet Postkarten zum Mitnehmen.

„ZeitRaum bedeutet für mich, die Weisheit im Schönen zu entdecken.“

Stefan Lennardt

ist Lehrer für Physik und Religion. Hat große Leidenschaft für Comedytheater und Gitarrenmusik.

„Bei ZeitRaum begegnen sich Menschen, Gedanken und Kunst. Das macht ZeitRaum spannend, anregend und unterhaltsam. Und immer wieder: sehr bereichernd.“

Andreas Junge

Werber und Designer mit eigener Agentur in Witten. Hält Fragen für wichtiger als Antworten und ist von Natur aus neugierig.

„ZeitRaum ist eine Möglichkeit, den relevanten Themen des Lebens mit Ausdrucksformen der Kunst zu begegnen: vielfältig und kreativ, unangepasst, innovativ, ausdrucksstark.“

Dieter Fender

Gemeindereferent und Kirchen-Kabarettist

„ZeitRaum dreht sich nicht um sich selbst. Der Blick ist auf die Menschen gerichtet. Wertschätzung ist die Grundübung, Neugier öffnet die Herzen und Münder und die Musik greift ans Herz und bringt in Bewegung.“